Rezensionen


 

 

"Karina Repova erntete für die Turteltauben-Canzonette des Stéphano hochverdienten Beifall."

Volksstimme, 05.10.2020, Stéphano / Roméo et Juliette / Theater Magdeburg

 

"Zu den exzellent besetzten Hauptpartien [...] konnten sich in den Nebenpartien besonders [...] Karina Repova als Page Stéphano profilieren."

Deutschlandfunk Zeitung, 05.10.2020, Stéphano / Roméo et Juliette / Theater Magdeburg

 

 

"Als Gast vom Opernstudio der Deutschen Oper am Rhein übernahm die 1994 in Lettland geborene Mezzosopranistin Karina Repova als Frau über sechzig die Rollen der alten Köchin, der schwangeren Enkeltochter, der Ameise, des Hans und der chinesischen Mutter. Was sie als eiskalte Ameise und als schäbiger Hans an perfider Niedertracht auf der Bühne bot, war schon bemerkenswert. Als Enkeltochter traf sie mit hohem und warmem Gesang die andere Seite der Gefühlslagen, wobei sie den von der Partitur verlangtem schnellen Wechsel von Rolle zu Rolle hervorragend meisterte."

IOCO Kultur im Netz, 15.12.2019, Die Frau über Sechzig etc. / Der goldene Drache / Semperoper Dresden semper ZWEI 

 

 

"Dabei gab es schöne Momente, wobei die wirkmächtigste die Alt-Arie mit der Weissagung der Zigeunerin war, eine große Szene, die Karina Repova bravourös darstellte."

Emder Zeitung, 19.11.2019, Zigeunerin (Alt) / Johann Huss / Martin-Luther Kirche Emden

 

 

"[...] äußerst fantasievoll sind und nicht zuletzt die Tatsache, dass der große Spaß herüberkommt, den die überwiegend jüngeren Sängerinnen und Sänger an den jugendlichen und jung gebliebenen Rollen haben. Das gilt vor allem für [...] Karina Repova als Geisterexpertin Zelda Littlejohn [...]"

RP Online, 19.06.2019, Zelda Littlejohn / Geisterritter / Deutsche Oper am Rhein Duisburg 

 

 

"Karina Repova und Kristin Patterson Brehm (Alt) verbreiteten Wärme, Wohlklang und – wenn erforderlich – auch Dramatik."

operalounge, 12.02.2019, Alt / Mahler 8 / Philharmonie Berlin

 

 

"Die Damenriege wird durch den viel Wärme verströmenden Mezzo von Karina Repova komplettiert, die eine hingebungsvolle Anna Kennedy ist."

Der Opernfreund, 31.12.2018, Anna Kennedy / Maria Stuarda / Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf

 

"[...] und Opernstudio-Mitglied Karina Repova (Anna) demonstrierten die internationale Kompetenz der Rheinoper." 

Lust auf Düsseldorf, 21.12.2018, Anna Kennedy / Maria Stuarda / Deutsche Oper am Rhein

 

"[...] haben nur wenig Gelegenheit, ihre tadellos ausgebildeten Stimmen in den Vordergrund zu rücken. Gleiches gilt für die famose junge Altistin Karina Repova als Anna."

RP Online, 21.12.2018, Anna Kennedy / Maria Stuarda / Deutsche Oper am Rhein

 

"Fünf Sterne für Karina Repova."

Opernscouts @ OperamRhein, 21.12.2018, Anna Kennedy / Maria Stuarda / Deutsche Oper am Rhein

 

 

"Besonders unsere Alt-Solistin, die erst 24 Jahre alte Lettin Karina Repova, ist auf dem besten Weg, zu den großen Stars von morgen zu gehören."

Märkische Oderzeitung Seelow, 15.12.2018, Alt / Bachs Weihnachtsoratorium / Stadtpfarrkirche Seelow

 

 

"Karina Repova überzeugt als die sich notgeil selbstverliebt tänzerisch in Liebesersatzbewegungen ergehende Conception, der Frau des Uhrmachers."

nmz online, 06.07.2018, Concepcion / L'heure espagnole / UNI.T Berlin

 

 

"Grandios, sowohl von der Bühnenpräsenz, wie auch von der Stimmführung, war die Mezzosopranistin Karina Repova. Ihr prägnanter Gesang und ihr differenziertes Spiel begeisterten sofort."

Svens Opernparadies, 13.05.2018, Alt / Das Floß / Staatsoper Hamburg operastabile

 

"Zart, angstvoll sphärisch singen die Sopranistin Soomin Lee und Karina Repova (Mezzosopran) sich gegen Stückende um ihr Leben."

taz, 12.05.2018, Alt / Das Floß / Staatsoper Hamburg operastabile

 

"Doch auch ihre jungen Sängerkollegen [...] Karina Repova [...] stellen ihr gesangliches Können und ihre Spielfreude unter Beweis.[...] Aber auch Karina Repova überzeugt mit warmen Mezzo, der neugierig macht, ihn auch auf der großen Bühne zu hören, wie auch durch ihre energische bis herzliche Ausstrahlung."

Das Opernmagazin, 05.05.2018, Alt / Das Floß / Staatsoper Hamburg operastabile

 

 

Porträt der Berliner Morgenpost über Karina Repova

 

 

"Karina Repova, ein junger Page, bewirkt Wunder. Ihr sicheres vokales Können wird noch vergrößert durch ihren mitteilsamen Enthusiasmus."

Poly Magazine, 22.07.2016, Isolier / Le Comte Ory / Rossini in Wildbad

 

"Aber wir haben, vielleicht aufgrund ihres viel persönlicheren Timbres, den Pagen von Karina Repova bevorzugt, deren weiche und lange Stimme und schlanke Figur ihr eine glänzende Zukunft in den Hosenrollen versprechen sollte."

Forumopera, 22.07.2016, Isolier / Le Comte Ory / Rossini in Wildbad

 

"Auch Karina Repova begeistert als Page Isolier mit warm-timbriertem Mezzo und jungenhaftem Spiel. [...] Repova bringt mit weicher Mittellage die Liebesleiden des jungen Pagen wunderbar zum Ausdruck. [...] Vlad spielt den Schürzenjäger hier überzeugend aus, während Repova mit wunderbar komischer Mimik als Isolier nicht so ganz weiß, wie ihr / ihm eigentlich geschieht."

Online Musik Magazin, 17.07.2016, Isolier / Le Comte Ory / Rossini in Wildbad

 

"Noch ein klar strömender Koloratur-Mezzo mit jugendlicher Frische ließ diesen Sommer aufhorchen: Karina Repova als Isolier."

Der Neue Merker, 17.07.2016, Isolier / Le Comte Ory / Rossini in Wildbad

 

"[...] Karina Repova in der Hosenrolle des Pagen Isolier mit schön gefärbtem Mezzo [...]"

Pforzheimer Zeitung, 17.07.2016, Isolier / Le Comte Ory / Rossini in Wildbad

 

"Aber nicht zu vergessen Karina Repova (Isolier) mit einer Eleganz in der Phrasierung und einer Schönheit im Timbre"

Giornale della musica, 17.07.2016, Isolier / Le Comte Ory / Rossini in Wildbad

 

"[...] Der Mezzo Karina Repova, den wir am Tag zuvor sehr lobenswerterweise in "Il Conte di Marsico" hörten, war auch ein sehr schöner und flotter Isolier"

 

 

"[...] und es ist vor allem Karina Repova, die sich, in einer Hosenrolle eines jungen Kavaliers, besonders vielversprechend zeigt."

Poly Magazine, 16.07.2016, Gualtiero / Il Conte di Marsico / Rossini in Wildbad

 

"Ihr Verlobter Gualtiero, Graf von Nocero, wurde von der Mezzosopranistin Karina Repova mit angenehm weich tönender Stimme und burschikosem Spiel dargestellt."

Der Neue Merker, 16.07.2016, Gualtiero / Il Conte di Marsico / Rossini in Wildbad

 

"Vor allem machte auf sich aufmerksam Karina Repova (Gualtiero) mit ihrer Eleganz für die Phrasierung"

Giornale della musica, 10.07.2016, Gualtiero / Il Conte di Marsico / Rossini in Wildbad

 

"Repova verfügt über einen weichen Mezzo und punktet in der Mittellage."

Online Musik Magazin, 10.07.2016, Gualtiero / Il Conte di Marsico / Rossini in Wildbad

 

"Die sechs Sängerinnen Mae Hayashi (Agnese, Contralto), Serena Sáenz Molinero (Chiara, Sopran), Karina Repova (Gualtiero, Mezzosopran), Marina Viotti (Lucia, Mezzosopran) und Paula Sanchéz-Valverde (Maria, Sopran) haben nicht nur tolle Stimmen, sondern auch eine überzeugende Bühnenpräsenz, die mit einem spektakulären Finale die Zuhörer fast von den Sitzen reißen. Es ist eine Oper, die begeistert!"

Götz Bechtle, Bad Wildbader Zeitung, 10.07.2016, Gualtiero / Il Conte di Marsico / Rossini in Wildbad

 

 

"Die lettische Mezzosopranistin Karina Repova nahm sich der Rolle von Gualtiero an und ohne Zweifel werden wir sie in Zukunft auf den großen Bühnen der Welt hören. Die Stimme ist schön, lyrisch und leuchtend. Eine typische Stimme für die mozartschen Mezzosopranpartien und die leichten und jugendlichen Rollen von Rossini (Rosina, Angelina, Elena...). Sie ist eine sehr ausdrucksvolle Sängerin. Ausgezeichnet! "

Ximo Wordpress, 10.04.2016, Gualtiero / Il Conte di Marsico / Teatre de Sarria Barcelona

 

"Beeindruckend auch die Komposition von Karina Repova als Krieger im rebellischen Look und ihre verführerische Mezzostimme, die von Bitterkeit über Süße trägt."

forumopera.com, 10.04.2016, Gualtiero / Il Conte di Marsico / Teatre de Sarria Barcelona

 

 

"In Bachs „Magnificat“ sorgt Karin Dahlberg mit ihrem vollfarbenen, anmutigen Sopran erneut für bewegende Momente; die sich aneinander schmiegenden Stimmen der Altistin Karina Repova (anstelle der erkrankten Britta Schwarz) und des Tenors beim „Et misericordia eius“ tun es ihr gleich. "

Der Tagesspiegel, 23.12.2015, Alt / Konzert / Bach Magnificat / Berliner Philharmonie

 

 

"Ilona Krzywicka, Hasti Molavian und Karina Repova harmonieren bestens als Anstandsdamen der sternflammenden Königin."

Der Tagesspiegel, 09.08.2014, 3. Dame / Die Zauberflöte / Kammeroper Schloss Rheinsberg

 

"Larissa Alice Wissel singt die Arie der Linda, und erntet genauso Bravorufe wie Florian Hartmann und Karina Repova, die mit Arien von Verdi und Mascagni das Publikum entzückten."

Märkische Allgemeine, 20.04.2014, Konzert / Bergsdorf